Coaching Konzept

Systemenergetik: Persönliche Fähigkeiten entfalten und emotionale Intelligenz entwickeln

Individuelle Fähigkeiten wecken und entfalten – das ist die Grundlage meiner Coachings. Tatsächlich gehe ich dabei immer anders vor, je nachdem, wer vor mir sitzt und welche Fragen am Anfang stehen. Gleichzeitig ist mein Ansatz alles andere als beliebig – er stützt sich auf neueste Forschungen aus den Bereichen

  • Neurowissenschaften
  • Systemtheorie und
  • Komplexitätstheorie

Ansätze aus allen drei Feldern sind in der Systemenergetik enthalten – sie ist das Fundament meiner Beratung und Begleitung. Darin ist es meine Aufgabe als Coach, einen Prozess zu gestalten und zu begleiten, in dem meine Klienten für sich selbst neue Lösungen erkennen.

Ein zentraler Begriff ist dabei die „innere Haltung“. In jeder unserer Äußerungen spiegelt sich die Einstellung, die dahinter steckt. Das wiederum prägt unsere Wirkung auf unser gesamtes Umfeld.

Hier setze ich mit meinen Klienten an: Indem ich als systemischer Berater die Äußerungen des Klienten auf mich wirken lasse, nähern wir uns gemeinsam dem Kern: der inneren Haltung und den emotionalen Motiven hinter den Handlungen.

Auf diese Weise lassen sich zuvor oft verborgene, neue Möglichkeiten für die Gestaltung des beruflichen und privaten Alltags entdecken. Ich lade Sie herzlich zu dieser Entdeckungsreise ein!

Ergebnisse eines Coachingprozesses sowohl im beruflichen als auch im privaten Kontext können sein:

Ziele Coachingprozess

  • Emotionale Fähigkeiten erweitern: eigene Emotionen deutlicher und früher erkennen, hinderliche automatische Reaktionen bewusster regulieren, mit Emotionen und Reaktionen von anderen besser umgehen
  • Mit sich und anderen besser umgehen
  • Eigene Bedürfnisse besser wahrnehmen und dadurch mehr Authentizität und Glaubwürdigkeit entfalten
  • Selbstsicher kommunizieren
  • Selbstreflexion vertiefen, Fähigkeiten bewusster einsetzen, neue Perspektiven ergründen und Ziele erreichen
  • Wichtige Entscheidungen bewusster und leichter treffen
  • Selbstvertrauen und Selbstwert stärken
  • Handlungsspielraum mit Achtsamkeit gewinnen

Moderne Neurowissenschaften bestätigen: Alle Menschen haben das Potenzial, sich zu verändern. Diese Behauptung hat ihren Ursprung in einem relativ neuen Wissenschaftszweig, der Erforschung der sogenannten „Neuroplastizität“. Dahinter steckt die Vorstellung, dass die Dinge, die wir denken, die wir tun und denen wir Beachtung schenken, Struktur und Funktionsweise unseres Gehirns verändern.

Unser Gehirn funktioniert wie ein Autopilot. Es denkt, fühlt und handelt nach denselben Mustern, die wir ihm seit Jahren antrainiert haben. Diese Muster haben sich wie eine Autobahn im Gehirn manifestiert. Solche Autopilot-Autobahnen repräsentieren gespeicherte Lösungen und sind deshalb ungeheuer stabil. Sie widersetzen sich jeder noch so vernünftigen Einsicht. Gute Ratschläge, die Sie in Büchern lesen können, werden Sie nicht dazu bringen, die „gewohnte und sichere Autobahnstrecke“ zu verlassen.

Emotionen beeinflussen unser Handeln. Emotionen beeinflussen alle gedanklichen, körperlichen und sozialen Vorgänge im Menschen.

Sie wirken z.B. bei Entscheidungsprozessen und zwischenmenschlichen Interaktionen, und sie beeinflussen Gesundheit und Wohlbefinden. Emotionen sind ein mächtiges System zur Bewertung von Situationen und zur Initiierung von Handlungen. Wissenschaftliche Erkenntnisse weisen klar darauf hin, dass „Emotionale Intelligenz“ ein Schlüsselbegriff in der Beratungs-, Verhandlungs- und Führungskompetenz ist. Neue Ergebnisse der Neurobiologie und der Bindungspsychologie haben gezeigt, wie wesentlich das Wahrnehmen und Umgehen mit unseren Gefühlen und den Gefühlen anderer ist. Das systemenergetische Coaching-Konzept setzt genau hier an.

Eine Veränderung vollzieht sich in tief sitzenden Handlungsstrukturen, den sogenannten Basalganglien. Deren Aktivitäten sind uns leider nicht zugänglich, weil sie unbewusst ablaufen. Diese Verbindungen können nicht über Gedanken beeinflusst werden, sondern nur durch Erfahrungen, vor allem in vertrauensvollen Beziehungen wie z.B. im Rahmen eines Coachings und durch starke Emotionen.